Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 16.07.2018, 02:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.02.2018, 18:40 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 10.02.2018, 18:19
Beiträge: 4
Der Lüfter meines Braund D300 Diaprojektors macht unerträgliche Töne, deren Ursache ich nicht finde. Wo bekomme ich einen Ersatz-Lüfter? Oder weiß jemand, wie ich das repariere? Der kühlende Luftzug funktioniert, aber irgendetwas reibt enorm.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.05.2018, 10:43 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 23.01.2011, 20:37
Beiträge: 50
Wohnort: Tübingen
Hallo Barbara,
ich hatte dieses Problem auch bei meinem D300. Vorgestern konnte ich das von Dir beschriebene Geräusch beseitigen.
Es lag in meinem Fall an dem axialen Spiel des Lüftermotors. Es ist ein Gleichstrommotor von der Firma FW oder PW. Offenbar gibt es diese Firma nicht mehr, denn im Internet habe ich eine Firma mit diesen Bezeichnungen nicht gefunden. Damit wird es mit neuen Ersatzgleichstrommotoren dieses Typs fast unmöglich. Es besteht höchstens die Möglichkeit, einen Lüfter aus einem gebrauchten D300 zu verwenden. Jedoch ist dann immer noch die Frage, wann das Problem bei ihm auftritt.
Deshalb hatte ich mich für eine Reparatur entschieden.
Nach dem Abschrauben der Gehäusewand (die Seite mit den Schlitzen für den Lüfter) siehst Du oben rechts den Lüfter. Er ist mit drei Schrauben befestigt, die zu lösen sind. Ob Du die beiden Kabel ablötest, ist Dir überlassen. Bei mir ging es auch ohne das Ablöten. Du kannst jetzt das Gehäuse des Lüfters mit den drei Befestigungsbohrungen auseinandernehmen. Das Lüfterrad liegt jetzt frei. Auf der Achse ist ein sogenannter kleiner Greifring zu sehen. Normal löst man diese Ringe mit einer passenden Zange (Sprengringzange). Meine Zange war leider für diesen kleinen Typ der Greifringe zu groß. Jedoch kann man sich behelfen, indem man die scharfe Klinge eines Cuttermessers zwischen Greifring und Lüfterrad drückt und den Greifring von der Achse abschiebt bzw abhebelt. (ACHTUNG: VERLETZUNGSGEFAHR !!!). Wichtig ist auch zu wissen, dass auf der Motorachse KEINE Nut ist, weshalb man den Ring abschieben oder abhebeln kann. Jedoch dabei darauf achten, dass er nicht wegfliegt.
Ist dieser Greifring entfernt, zieht man das Lüfterrad ebenfalls über die Welle ab. Sichtbar wird jetzt ein zweiter Greifring mit etwa den gleichen Abmaßen, wie der erste.
Überprüfe jetzt das axiale Spiel der Motorwelle. Wenn der Lüftermotor anläuft, wird bei zu großem Spiel das Innenleben in die Richtung gedrückt, die durch diesen Greifring gesichert wird. Verkleinere dann das Spiel, indem Du den Greifring auf der Achse in Richtung Motor drückst. Dazu das andere Ende der Achse festhalten oder auch dagegen drücken. Dann noch einmal prüfen, ob die Welle frei dreht und das noch ein geringes axiales Spiel vorhanden ist. Nur nicht zu viel!!
Jetzt wieder alles zusammenbauen und testen, ob das laute Geräusch beseitigt ist. Wenn ja, warst Du erfolgreich. Wenn nicht, die Prozedur wiederholen.
Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen. Eine Nachricht, ob's geklappt hat, wäre nett. :thumb:
Weitergehende Fragen werde ich gerne beantworten.
Viele Grüße aus dem Südwesten
Arthur


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.05.2018, 21:05 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 10.02.2018, 18:19
Beiträge: 4
Hallo Arthur,
vielen Dank, deine Reparaturanleitung hört sich prima an. Leider steckt mein Diaprojektor gerade in einem Reparaturgeschäft fest, das wegen Krankheit schon ewig geschlossen hat... Es kann also dauern, bis ich meinen Braun D300 wieder habe und Deine Tipps teste.
Barbara


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.06.2018, 06:40 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 10.02.2018, 18:19
Beiträge: 4
Hallo Arthur, das Gerät geht wieder ohne Quitschen, nachdem es (zum 4. Mal) auf und zu geschraubt wurde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.06.2018, 12:35 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 23.01.2011, 20:37
Beiträge: 50
Wohnort: Tübingen
Hallo Barbara,
vielen Dank für die Antwort. Ich gehe davon aus, dass Du das Problem an dem D300 selbst beseitigt hast und nicht die Reparaturwerkstatt. Also von meiner Seite kann ich nur sagen: Respekt wer's selber macht.
Viele Grüße aus dem Südwesten
Arthur

PS:
Um zukünftig das Verrutschen des Greifrings auf der Motorachse zu vermeiden, könnte man ihn mit ganz wenig Cyanacrylatkleber (Sekundenkleber) auf einer Seite sichern. Denn durch den Betrieb könnte er wieder geringfügig seine Position verändern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.06.2018, 07:22 
Offline
Neuling
Neuling

Registriert: 10.02.2018, 18:19
Beiträge: 4
Hallo Arthur,
VIELEN Dank, vor allem auch dafür, dass du anderen hilfst, Ihre Geräte zu reparieren. Das schont Rohstoffe, vermeidet Treibhausgase (Transport...) und stärkt persönliche Ressourcen.
Viele Grüße,
Barbara


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de