Privates Braun-Forum

Für Liebhaber und Sammler der Braun-Unterhaltungselektronik
Aktuelle Zeit: 18.07.2018, 15:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03.04.2018, 16:14 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Braun Freunde,
nachdem ich in den letzten Beitragen – Digitaldecoder DD 1210 R, Teil 1, Teil 2, Teil 3 alles beschrieben habe,
ist nun der endgültige Ausbau der 5.1 Surround Anlage
incl. 4 Stück T+A Criterion Standboxen abgeschlossen und nun FERTIG :zwink:

Im Teil 3 habe ich noch die vielfältigen Ausbau Möglichkeiten beschreiben … nun bin ich auf das Wesentliche der 5.1 Anlage zurück gekommen.

Link zum Teil 1: viewtopic.php?f=16&t=12088
Link zum Teil 2: viewtopic.php?f=16&t=12107
Link zum Teil 3: viewtopic.php?f=16&t=12541

Die 5.1 Anlage ist nun mit insgesamt fünf T+A Geräten komplett einschl. zwei PA4/1 Endstufen (im Brückenbetrieb) und dem „Centerlautsprecher SW2/7“ als Passiv Lautsprecher.

Dateianhang:
1_Gesamt_Anlage_2197.JPG

Der größte Schritt war zweifellos der Umstieg auf T+A Stand Lautsprecher.

Die T+A Lautsprecher spielen zweifellos in einer anderen Liga … das habe ich nun selber festgestellt … und neidlos anerkannt !!!

Die Besonderheit ist die Transmissionline, die neben einem sehr guten Wirkungsgrad (1.6 Watt für 90 dB/1 m) ein perfektes Impuls und Pegelverhalten ermöglicht.

Zitat: (Beschreibung der Criterion T 70)
Der kleinste Lautsprecher der Criterion Serie ist schon eine ausgewachsene Standbox von fast einem Meter Höhe.
Die T 70 ist eine Zweiweg-Konstruktion mit allen typischen Konstruktionsmerkmalen der Criterion Serie.
Die Gewebe-Superhochtonkalotte erlaubt eine ideale Trennung bei ca. 2000 Hz.
Der Tieftöner ist mit einer versteiften Polypropylen-Membran ausgerüstet und kann deshalb sowohl sehr große Impulsleistungen erbringen,
als auch für eine außerordentlich stimmige Mittelton Wiedergabe sorgen.
Im Gehäuse ist ein 17-Zentimeter-Tieftöner mit extrem großem Magneten als Line-Treiber eingesetzt.
Die Transmissionline ist 1 x mal umgelenkt und hat einen Ausgang.
Die naturgetreue Wiedergabe, die präzise Räumlichkeit und das PERFEKTE Impuls- und Pegelverhalten zeichnen diesen Lautsprecher aus.

In der HIFI Presse sind seinerzeit die T 70 in die Spitzenklasse IV, Klang: sehr gut, Fertigungsqualität: Sehr gut … bewertet worden … andere HiFi Magazine haben die T 70 als Testsieger bewertet.

Alle Boxen sind „Symmetrisch“ ausgelegt … die einseitigen Dreiecks-Leisten in L-Form sind immer zur „Wandseite“ angeordnet.
Der Ausgang der „Transmissionline“ ist im „DreiecK“ angeordnet.

Die Anschussfelder sind alle im Sockel (Bodenplatte) eingelassen.
Die T70 betreibe ich ohne LS Bespannung … das Design empfinde ich sehr Stylisch … das gefällt mir sehr gut :thumb:
Alle T 70 haben zusätzlich einen Standsockel, der für die „Entkopplung“ vom Fußboden zuständig ist. Des Weiteren bietet der Sockel einen sicheren Schutz der Lautsprecher.

Bestückung T 70:
Tief-Mittelton: 1 x 210 mm Polypropylen Membran
Linetreiber: 1 x 170 mm Spezial Membran in der Transmissionline mit einer Öffnung (1 Dreieck)
Hochton: 1 x 25 mm Gewebekallotte
FSR Weiche: 2000 Hz/18 dB

Technische Daten T 70:
Nennbelastbarkeit: 70 Watt
Musikbelastbarkeit: 120 Watt
Impedanz: 4 Ohm
Übertragungsbereich 30 - 30000 Hz
Leistungsbedarf: 1,6 Watt
Abmessungen: H x B x T: 980 x 240 x 260
Gewicht: 19 Kg

Der aufmerksame Leser wird sicher bemerken, das die Leistungsmerkmale der T 70 mit 70 W / 120 W gar nicht zu einer PA4/1 mit 250 W / 380 W passen … und als zu gering erscheinen lassen.
Doch der Schein trügt, denn das perfekte Pegel und Impulsverhalten ist schon bei geringer Aussteuerung der PA4/1 Endstufen da … ein „noch lauter“ ist gar nicht mehr erforderlich !!!

Auf einen aktiven „Subwoofer“ kann komplett verzichtet werden !!!

Hier der derzeitige Endausbau der 5.1 Anlage:
5 x T+A Geräte (Vorverstärker, 5.1 Verstärker, CD Player, DVD Player, Tuner
2 x Braun Atelier PA4/1 im „Bridge Betrieb“
4 x T+A Criterion T 70, jeweils an einer eigenen Endstufe angeschlossen.
1 x Braun Atelier SW2/7 als Centerlautsprecher (passiv)

Front Links: PA4/1 (Bridge Betrieb) 250 W / 380 W, 4 Ohm (T 70)
Front Rechts: PA4/1 (Bridge Betrieb) 250 W / 380 W, 4 Ohm (T 70)
Rear Links: DD 1210 R 100 W / 200 W Endstufe, 4 Ohm (T 70)
Rear Rechts: DD 1210 R 100 W / 200 W Endstufe, 4 Ohm (T 70)
Center: DD 1210 R 100 W / 200 W Endstufe, 4 Ohm für Braun SW2/7 (passiv)

Als weitere Alternative bzw. als Highlight habe ich (über die Osterfeiertage) die T 120 an den PA4/1 incl. BI-WIRING Verkabelung betrieben.
Front Links: PA4/1 (Bridge Betrieb) 250 W / 450 W, 8 Ohm
(T 120) mit BI-WIRING TT an B und MT+HT an A
Front Rechts: PA4/1 (Bridge Betrieb) 250 W / 450 W, 8 Ohm
(T 120) mit BI-WIRING TT an B und MT+HT an A

Die T 120 mit 120 W / 160 W ist da schon ganz anderes „Kaliber“ … aber auch hier steht das perfekte Pegel und Impulsverhalten im Fordergrund,
die PA4/1 Endstufen machen das alles übrigens mühelos (alle revidiert von Friedel … vielen Dank !!!)

Die T 120 hat ein BI-AMP Anschlussfeld, das ich hier für BI-WIRING genutzt habe.
Die „Brücken“ im Anschlussfeld TT / MT+HT der T 120 wurden entfernt.
Die TT wurden mit B verbunden, die MT+HT mit A
Dazu wird die PA4/1 auf 8 Ohm geschaltet und die Ausgänge A + B gleichzeitig aktiviert.

Bei 4 Ohm ist bei der PA4/1 nur eine Einstellung der Ausgänge möglich, A oder B.
Bei BI-AMPING müsste je eine zweite PA4/1 dazu gestellt werden … dann ist BI-Amping bei 4 Ohm möglich.

Bestückung T 120:
Tiefton: 1 x 216 mm harte Carbon Membran
Linetreiber: 1 x 170 mm Spezial Membran in der „langen“ Transmissionline mit zwei Öffnungen (2 Dreiecke)
Mittelton: 2 x 120 mm Polypropylen Membran
Hochton: 1 x 25 mm Gewebekallotte
FSR Weiche: 1 x TT 250 Hz/12 dB
1 HT-MT 3000 Hz / 18 dB
BI-AMP

Technische Daten T 120:
Nennbelastbarkeit: 120 Watt
Musikbelastbarkeit: 160 Watt
Impedanz: 4 Ohm
Übertragungsbereich 22 - 30000 Hz
Leistungsbedarf: 1,7 Watt
Abmessungen: H x B x T: 1206 x 240 x 260
Gewicht: 25 Kg

Mit der T 120 war nochmals eine Steigerung der Wiedergabe Qualität möglich:
A: trockene Basswiedergabe mit hoher Präzision
B: 17 cm Line Treiber in der „langen“ Transmissionline mit zwei Öffnungen (2 Dreiecke)
C: Die Mittelhochton-Einheit ist vollsymmetrisch aufgebaut und auf engstem Raum angeordnet. Die doppelte Membranfläche der Mitteltöner hat nicht nur den Vorteil, tiefere Frequenzen abstrahlen zu können, sondern besitzt auch ein nochmals verbessertes Impuls- und Pegelverhalten.

Zitat zu der T 120:
Die räumlichen Abbildungseigenschaften dieser Konstruktionsweise sind ebenso frapierend wie die Luftigkeit und Natürlichkeit des Klangbildes
In der HIFI Presse sind die T 120 in die Spitzenklasse II, Testsieger, Klang: sehr gut, Fertigungsqualität: Sehr gut … bewertet worden … andere HiFi Magazine als Testsieger mit der Bemerkung „Tadellos, ihren Preis doppelt wert

Das waren erstmal eine Vielzahl von INFO´s im Teil 4, den ich mit einem Resümee abschließen möchte:

Es hat sich gelohnt … mal über den Rand der „BrAun Brille“ zu schauen … und mal woanders zu zuhören :zwink:

Nun die Fotos vom Teil 4 … die Sprechen dann für sich :zwink:

Viele Grüße
Rudolf

Dateianhang:
2_Anlage_Front L_2161.JPG

Dateianhang:
3_Anlage Front R_2160.JPG

Dateianhang:
4_Anlage Front L_2180.JPG

Dateianhang:
5_Anlage Front R_2181.JPG

Dateianhang:
6_T 70 L_2198.JPG

Dateianhang:
7_T 70_Rear_L_2109.JPG

Dateianhang:
8_T 70 _ T 120_2210.JPG

Dateianhang:
9_T 70_Rear_R_2216.JPG


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.04.2018, 01:39 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1746
Wohnort: 85077 Manching
Lieber Rudolf,
sieht ja schön aus, die Galerie der T+A-Geräte nebst deren Lautsprechern - nach Umbau Teil 4.
Ich bestreite auch gar nicht den sicherlich superben Klang.

Aber dann bitte auch konsequent sein und zum Thema 5.1 nach Teil 4 auch noch Teil 5 und 5.1 folgen lassen:
Teil 5: Ersatz der PA4 durch Endstufen von T+A, 1230 oder 2000.
Teil 5.1: Ersatz des passiven SW2 durch einen TCI W2, der in einen T+A-Geräteschrank eingebaut wird.

Then you are fully surrounded by T+A - und die BrAun-Geräte kannst Du Dir als Bildschirmschoner auf dem Monitor anschauen... :zwink:
Nix fur ungut und
Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.04.2018, 06:58 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Das kommt davon, wenn man es nicht schafft, die rosarote Braun Brille abzulegen, Gereon. Ich sehe jedenfalls Deinen Beitrag fließend vor Bissigkeit. Vom Technischen gesehen ist Braun Atelier nicht mehr als Mittelmaß. Wenn das Design nicht so genial sein würde, wären die Geräte längst in der Versenkung verschwunden. Wirft man dann aber einen Blick in die Innenleben von T&A, dann ist das schon eine ganz andere Hausnummer. Nun kommt mir nicht mit dem unterschiedlichen Alter der Geräte. Die R-Serie von T&A ist auch ziemlich in die Jahre gekommen. Der große Unterschied ist, dass die Braun Geräte in Taiwan billig produziert wurden. Ich jedenfalls habe, nachdem ich die Anlage bei Rudolf hörte, meinen CC4 auch gegen einen T&A Vorverstärker ausgetauscht. Die PA4 sind nicht unbedingt so klang entscheidend, wie der CC4. Er muss Leistung bringen und für die üblichen Lautsprecher reichen die vollkommen. Würde man da so leistungshunrige Systeme, wie z.B. Infinity Boxen an die PA4 hängen, würden die schnell an die Grenzen geraten.
Wir befinden uns zugegebenermaßen in einem Braun Forum. Ich selber betreibe neben einer 701er Slim Line Anlage nur noch die PA4 Endstufen, LS150, SW2, RM7 von Braun. Es stehen zwar noch Geräte wie der C4 und der P4, CD5 zu Dekozwecken hier, aber die betreibe ich nicht mehr aktiv. Ich habe nicht so eine Armada an T&A Geräten am Start wie Rudolf. Ich beschränke mich auf den Vorverstärker und den Dolby Digital Dekoder. Jeder so wie er mag, finde ich. Nicht umsonst hat Rudolf seine ausführliche Beschreibung ja unter "Smalltalk" veröffentlicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.04.2018, 09:28 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1746
Wohnort: 85077 Manching
Nee Friedel,
da schätzt Du mich falsch ein. Für mich ist T+A eine 1a Firma mit absoluten TOP-Geräten, und ich selbst würde mir PA 2000 R und MP 2000 R MK2 hinstellen - allerdings dann kein Braun mehr dazwischen. Das habe ich auch schon vor zweieinhalb Jahren gesagt, als es um die "Last Edition" der alten R-Serie ging.
Rudolfs beeindruckende Zusammenstellung ist eine Surround-Anlage, dafür gab und gibt es nix von Braun - konsequenterweise sind ja schon P4 und C4 verbannt worden. Es war von mir nicht bissig, sondern mit einem Schmunzeln gemeint.

Für den überwiegend den Klang bestimmenden Vorverstärker gibt es meiner Ansicht nach dreieinhalb Möglichkeiten, wenn man in dem Raster der Atelier-Serie bleiben will:
1) Revision eines CC4 - oder sogar Aufrüsten mit besseren OpAmps etc., i.e. "1,5", wieviel das bringt, ist allerdings ne andere Frage...
2) den von sich selbst favorisierten Vorverstärker in ein Atelier-Gehäuse einbauen
3) einen Vorverstärker von T+A nehmen
T+A hatte die R-Serie so aufgebaut, dass sie "aktualisiert" werden kann - Du selbst hast einen zum 1260 hochgerüsteten 1230. So etwas ging beim Atelier eben nicht.

Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.04.2018, 10:55 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Moin,

die Geräte stehen bei Rudolf ja auf GS3 bzw GS5. Da passt ein Braun Gerät besser drauf, als ein T&A Gerät. Da die PA4 ja nicht ins Klanggeschehen eingreifen, sondern lediglich Leistung bereit stellen, kann man die getrost weiter verwenden.
Was das Auffrischen des CC4 angeht und evtl auch die Aufrüstung der OPs, kann ich nur sagen, dass das Gerät nur so gut klingt, wie die schlechteste Stufe. Das Nadelöhr beim CC4/R4 ist und bleiben die beiden Sony ICs.
Das Einzige, was ich bei Rudolfs Anlage bemängele, ist der umgebaute SW2. Dabei geht es mir nicht darum, dass der Bass nicht mit dem internen Verstärker betrieben wird, sondern dass der Center Lautsprecher mit ins Gehäuse eingebaut ist. Dabei stört mich auch da überhaupt, dass die Mitten und Höhen nach hinten abstrahlen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.04.2018, 14:32 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Braun Freunde,
Hallo Gereon,
Hallo Friedel,


Nur kurz dazu … einen „Teil 5“ wird es nicht geben !
Hingegen werden es „Updates“ sein … die den aktuellen Stand der 5.1 Anlage zeigen werden.

4.1 Update hier mal als „Vorankündigung“:

A: Zum Thema der Endstufen werden eh die T+A A 1220 R oder A 1230 R oder A 15xx R sein.
Das Foto der „Inneren Werte“ der A 1220 R spricht für sich … Made T+A aus Herford
Dateianhang:
3c_TA_ A 1220 R.jpg


Die Leistungsdaten einer T+A Endstufe A 1220 R
Dateianhang:
5_TA_A 1220 R.JPG


T+A Criterion Boxen
Zum Thema der viel zitierten „Transmissionline“ geben die Daten Blätter und „Schnitt Zeichnungen“ der T 70 und der T 120 die Konstruktionsmerkmale der Boxen wieder.
Dateianhang:
3c_TA_ A 1220 R.jpg

Dateianhang:
7_T 120_Daten.JPG

Wie schon gesagt ... die 5. 1 Gesamt Anlage, wie in "Teil 4" beschrieben ... ist absolut hörenswert :thumb:

Viele Grüße
Rudolf


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.04.2018, 19:45 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
ich bin mir nach Deiner Beschreibung nicht sicher, meine aber, Du hast das Prinzip Bi-Wiring nicht richtig umgesetzt. Der Bass Zweig und der Mittel Hochton Zweig sollten mit je einer Endstufe versorgt werden. Dazu musst Du die PA4 in Stereo Betrieb betreiben. Dann die beiden Eingänge der linken PA4 an den linken Ausgang des VV anschließen (gegebenenfalls über ein Y-Kabel) Die rechte PA4 dann nach dem selben Prinzip. Oder Du leistest Dir eine weitere PA4, betreibst zwei in Brücke und betreibst damit den Bass Bereich je einer Box. Mit der dritten PA4, die Du dann in Stereo betreibst, dann je einen Hoch-Mittelton Zweig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.04.2018, 21:06 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Friedel,
Hallo Braun Freunde,


den Bi-Wiring Betrieb der T 120 habe ich „sinngemäß“ nach dem „T+A Schema“ betrieben,
Dateianhang:
DSCN2569.JPG

jedoch unter Beachtung, das bei einer PA4/1 im Brückenbetrieb NUR die 4 Innern Anschlüsse in Betrieb sind !!
Dateianhang:
DSCN2578.JPG

Auf dem Foto habe ich "Beispielhaft" den BI-WIRING Anschluss mit 4 Steckern gezeigt.
Unten ist die Gruppe „2“, Oben die Gruppe „1“.

Damit sind TT und MT+HT der T 120 „Front rechts“ an der rechten PA4/1 angeschlossen,
„2“ + „1“ müssen aktiviert sein … und das geht nur bei 8 Ohm.
diese Anschlussart hat wunderbar funktioniert … :zwink:

Bei der linken PA4/1 erfolgt der Anschluss dann sinngemäß für die T 120 (Front Links)

Bei BI-AMPING wären es ja insgesamt 4 x PA4/1 und dann „Doppel stöckig“ …
Dann kann ich auch gleich auf eine A 15xx R gehen, diese haben immer die doppelte Bauhöhe der normalen R-Serie.

Viele Grüße
Rudolf


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.04.2018, 21:39 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Nachtrag:

Hallo Friedel,
die beschriebene Anschlussart wird mit einer "dritten" PA4 Endstufe realisiert werden können.
Jedoch müsste ich dann im Vorverstärker eine XLR-Schnittstelle nachrüsten ... und vor der PA4 wieder auf Cinch gehen.

Viele Grüße
Rudolf

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.04.2018, 21:51 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Der Grund für Bi-Wiring ist, dass die Gegen EMK (Elektro Motorische Kraft) Der Bass Lautsprecher und der Mittel Hochton Lautsprecher unterschiedlich sind. Man will dadurch das Ein/Ausschwingen der Chassis verbessern. Dafür müssen die beiden Zweige allerdings an getrennten Verstärker hängen. Der CC4 hat ja zwei Ausgänge. Diese Out 1 und Out 2 werden durch Relais einfach parallel geschaltet. Das Ganze verhält sich elektrisch wie ein Y-Kabel. Eine der Gründe, warum ich nicht so vom CC4 überzeugt bin, denn Ausgänge gehören meiner Meinung nach nicht einfach parallel geschaltet. Da leidet u.A. die Anpassung drunter. Besser(teurer) wäre eine Entkopplung der beiden Ausgänge über OpAmps. Natürlich wäre ein zweiter Ausgang besser, aber notfalls tut es halt ein Y-Kabel. So, wie Du es angeschlosen hast, macht jedenfalls Bi-Wiring keinen Sinn.
Um es nochmal zu verdeutlichen. Die PA4 in Brücke geschaltet verhält sich wie EINE Endstufe. Dabei ist es egal, ob Du nur einen Anschluss oder beide Anschlüsse nutzt. Für Bi-Wiring braucht es 4 Endstufen. Dabei reicht es meiner Meinung nach, zwei PA4 in Brücke zu schalten und die Bässe beider T120 zu versorgen. Die dritte vorgeschlagene PA4 bleibt in Stereo und betreibt dann je einen Mittel/Hochton Kanal. Für diese Chassis ist weniger Leistung als für Bass nötig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.04.2018, 07:18 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Friedel,
es stimmt, da hast Du vollkommen recht … das „BI-Wiring“ erfordert hier die „Stereo Endstufe“.
Die Lösung mit der „dritten PA4/1“ für MT+HT macht Sinn … also bin ich doch noch nicht fertig!

Bei meiner jetzigen Auslegung (2 x PA4/1 im Bridge Betrieb) kann ich die „Brücke“ bei der T 120 getrost wieder einbauen.

In jedem Fall wird ein XLR Anschluss im „Vorverstärker“ eingebaut … der Platz dafür ist vorhanden / bzw. reserviert und kann vom Nutzer selber erfolgen.
Die Beschreibung zum Einbau ist sehr gut, und der T+A Kundendienst ist sehr hilfsbereit bei allen Nachfragen!

Einen Test mit einer PA4/1 als Stereo Endstufe und dem "Bi-Wiring Anschluss Schema" werde ich noch machen … und „rein Hören“ :zwink:

Also … mit „Bi-Wiring“ ist das Thema der Endstufen nun doch wieder auf Liste … :zwink:

Viele Grüße
Rudolf

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.04.2018, 07:49 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Genau richtig erkannt. Indem Du die beiden Zweige an die mittleren Anschlüsse A/B der PA4 in Brücke geschaltet angeschlossen hast, hast Du quasi die Brücke in den T120 wieder aktiviert. Der einzige Vorteil ist die Verdoppelung des Leitungsquerschnittes des Lautsprecherkabels.
Ich weiß nicht genau, ob die einzelnen Ausgänge des T&A 1220 gegeneinander einpegelbar sind (Ich habe keinen XLR Einschub) Muss auch nicht unbedingt sein. Wenn Du den XLR Anschluss mit einem Cinch Anschluss verbinden möchtest, dann wird der XLR + Anschluss auf Cinch heiß (Mittelanschluss) gelegt, Masse von XLR auf Masse Cinch und XLR - Anschluss auf Masse Cinch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.04.2018, 20:49 
Offline
Routinier
Routinier

Registriert: 08.05.2010, 09:16
Beiträge: 159
Hallo Rudolf,

möchte nochmal betonen, dass mir Deine Analge richtig gut gefällt. Ich war und bin am überlegen was ich mit meiner mache.
In unserem "neuen" Haus habe ich erstmal die Braun Anlage in unser Wohnzimmer verfrachtet und die T+A in mein Büro.
Vom optischen finde ich immer noch die Braun schöner, jedoch klingt die T+A wirklich besser. Ich persönlich, auch wenn mich viele "steinigen" mögen, würde Dir auch empfehlen, dass Du Dir auch die Endstufen A 1520 oder A 1530 holst.
Ich habe das mit dem Receiver ausprobiert, der klingt als alleinige Einheit besser als mit den PA4´s. Ich hatte den Pre Out Ausgang genutzt und dann an die PA4´s gegeben.

Vor Jahren habe ich mit Uli P. hier aus dem Forum mal einen Test mit den aktuellen TCD 110 bei Auditorium in Hamm an einem Samstagnachmittag gemacht, ich hattes das Gefühl, die schieben uns mit dem Sofa zurück. Da kam so viel Power raus, dass ist kein Vergleich zu den M15. wir hatten damals sogar nur den CC4/2 und die beiden PA4/2´s angeschlosen.

Also ich habe nichts gegen T+A.


Viele Grüße

Stephan


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.04.2018, 20:57 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Stephan,
vielen Dank für Deine "Blumen" :zwink: .
Es stimmt schon, die T+A Lautsprecher spielen ALLES - was ich bisher an Braun Lautsprechern hatte - an die Wand !
Das Hören von CD´s und DVD´s ... ist mit den T 70 und T 120 sehr präzise, Pegelfest und authentisch.
Es ist kein "Sound", sondern die T+A Lautsprecher sorgen für "Musik Live" ... das war tatsächlich der größte "Schritt" bei meiner T+A 5.1 Anlage :zwink:

Wünsche Dir noch ein schönes Wochenende :thumb:

Viele Grüße
Rudolf

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.04.2018, 21:21 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Ich habe weder die Braun Brille, noch die T&A Brille auf. Man kann aber keine geschlossene Box mit einer Baßreflexbox/Transmission Line Box vergleichen. Der Wirkungsgrad einer geschlossenen Box kommt an die einer Transmission Line nicht heran. Ob der Klang dabei noch linear ist, wage ich zu bezweifeln. Man neigt dann dazu, eine lautere Baßreflexbox zu bevorzugen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.04.2018, 10:23 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Friedel,
Hallo Stephan,
Hallo Braun Freunde,


natürlich … ein direkter Vergleich unterschiedlicher Lautsprecher mit einer anderen konstruktiven Auslegung ist immer sehr schwierig.
Klar haben die Lautsprecher der „Transmission Line“ einen anderen Wirkungsgrad als die „Passiv Auslegung“ eines geschlossenen, bedämpften Lautsprecher **
Gerade mit dem Lautsprecher ** war es ein sehr langer Weg, das Optimum für meinen „Abhörraum" zu finden.

Mein Besonderheit des „Abhörraum“ ist eh, (L x B: 7,60 m x 4,50 m = ca. 34 qm), wobei die Raum Breite von 4.50 m zur Hälfte mit einer Dachschrägen und einer Drempelhöhe von 1.10 m versehen ist.
Die Raumhöhe von 2,42 m ist nicht gerade üppig für die Raum Akustik.

Das finden der Lautsprecher und der Lautsprecher Standorte war eh ein langer Weg.
A: L 830 mit A 501
B: L 830 + CM 7 mit A 501
C: 4 x CM 7 mit A2/2
D: LS 150 + CM 7 mit A2/2
E: LS 150 + RM 5 mit A2/2
F: LS 150 + RM 6 mit PA4 und CC4/2
G: LS 150 mit PA4 + LS 150 Aktiv mit CC4/2
H: LS 150 mit 2 x PA4 + LS 150 Aktiv mit CC4/2
I: 4 x LS 150 mit 4 x PA4 und CC4/2

Schließlich habe ich den Abhörraum nach der „Anlage“ ummöbliert … dieses Privileg ist in anderen „Wohnzimmern“ nicht immer möglich … :zwink:
das werden mir sicher viele der „Braun Freunde“ bestätigen.


J: LS 150 + LS 130 + SW2/7 mit 2 x PA4 mit T+A Vorverstärker
K: LS 150 + RM 7 + SW2/7 mit 2 x PA4 mit T+A Vorverstärker + T+A 5.1 Verstärker
L. RM 7 + RM 5 + SW2/7 mit 2 x PA4 mit T+A Vorverstärker + 5.1 T+A Verstärker

Im Rückblick waren die Konstellationen „ K“ und „L“ schon nahe dran.

Mein „Abhörraum“, das heißt die Aufstellung der Lautsprecher habe ich jetzt auf eine Grundfläche von 4,00 M x 4,50 M reduziert … das ist hier das Optimum.
Jedoch, erst ein Blick über die „Braun Brille“ und der Umstieg auf „Transmission Line“ Lautsprecher war der Durchbruch … jetzt passt alles ! :thumb:

Viele Grüße
Rudolf

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.04.2018, 17:52 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Das wird mir langsam zu kryptisch. Ich klinke mich mal aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.04.2018, 19:39 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Friedel,
… ich sag es mal in 2 Sätzen.

Es war ein langer Weg, bis ich die passende „Lautsprecher Kombination“ gefunden hatte … daher die Aufzählungen der Braun Boxen.

Die Möblierung des Raumes hatte ich seinerzeit komplett umgestellt, um die Geräte und Boxen auf eine Grundfläche von 4,00 M x 4.50 M zu begrenzen.
Damit war die Platz zum „Musik Hören“ klar eingegrenzt.

Resümee: Der Umstieg auf die T+A Lautsprecher … war für mich ganz klar die richtige Entscheidung … und alles hört sich sehr gut an :thumb:

Viele Grüße
Rudolf

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.04.2018, 20:40 
Offline
Routinier
Routinier

Registriert: 08.05.2010, 09:16
Beiträge: 159
Hallo Rudolf, hallo Forumsmitglieder,

ich bin ja echt hin und weg, wenn ich Deine Anlage auf den Fotos sehe und den Bericht lese. Für mich ist auch ganz klar,
T&A ist die richtige Alternative zu Braun Atelier.
Ich wohne genau 16km von T&A entfernt und war auch schon dort vor Ort und habe Ersatzteile abgeholt. Der Service ist mehr als vorbildlich und ich bin auch schon im Lager bei T&A gewesen, mir wurden die Lautsprecherrohgehäuse gezeigt (bekommen sie von Roterring in Ahaus) komplett geliefert. Auch habe ich herausgefunden, wer die ganzen anderen Komponenten lackiert und bedruckt, komme nicht auf den Namen, sitzt aber in Löhne. Die Gehäuse der Komponenten hat frühermal Kohstädt in Volto hergestellt, machen die auch z.B. für Burmester.
Mir ging es darum, wer kann meine M15 richtig gut lackieren. Ich habe den Kontakt noch irgendwo, aber egal.

Was ich weiterhin herusgefunden habe, ist:

P1220 R ist noch mit einer Blei-Zinn Platine und Burr Brown OPA 134
P1230 R ist mir Silberzinn und Burr Brown OPA 134
P1260 R ist mit Silberzinn und Burr Brown OPA 627

Die besten CD Player sind CD 1220 R, CD 1240 R und CD 1260 R, die eher schlechteren sind CD 1210R und CD 1230R

Der beste Tuner ist der T 1210 R

Ich habe als CD Player den SACD 1260R, den letzten aus der alten R Serie, der sieht viel billiger aus als der CD5 von Braun und ich würde den Braun in einen Kette auch eigentlich nicht ersetzen wollen.


Was hast Du für Erfahrungen gemacht,

Gruss

Stephan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.04.2018, 21:22 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Ich kann den Hype um die T&A LS nicht ganz verstehen. Wir sind uns ja einig, dass die T&A bauartbedingt wesentlich lauter klingen, als die geschlossenen Braun. Ob sie besser klingen, lassen wir mal dahin gestellt. Um da mal den Unterschied klar zu machen:

geschlossene Boxen = Wirkungsgrad ( Umsetzung der elektrischen Energie in akustische Energie) ca. 3%
Bassreflexbox = Wirkungsgrad ca. 7-8% aber eindeutig Nachteile wie schlechtere Impulstreue
Kugelwellenhörner = Wirkunsgrad locker 15% (je nach Genauigkeit der Berechnung)

Sorry Rudolf, aber das muss ich mal sagen. Eine Lautsprecherbox geht bei der Größe Deines Raumes im Leben nicht unter 60 - 70 Hz.

In diesem Zusammenhang verweise ich auf die Small&Thiele Parameter

Ich habe einen 1230, der von T&A auf 1260 umgerüstet wurde. Da haben die lockere 650,-€ für genommen. Ich selber hätte es mir verkniffen, das auszugeben, habe aber den Preamp so gekauft. Die sind mit solchen Adaptern aufgerüstet worden: OPA627


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 09:09 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 16.09.2010, 13:50
Beiträge: 1799
Wohnort: Leverkusen
Moin ihr Lieben,
wird es nicht langsam Zeit für eine T&A Sparte oder sogar ein eigenes Forum?
Über die Qualitäten der Geräte herrscht ja offensichtlich Einigkeit, aber wir entfernen uns hier immer weiter vom eigentlichen Sinn und Inhalt dieses Forums! Es spricht ja nichts dagegen, mal über den Tellerrand zu schauen, aber einigen Mitgliedern wird es jetzt zu viel des Guten!
In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag
Andreas

_________________
Viel Freude beim Hören !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 09:42 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Jetzt mal Ernsthaft Andreas,

wir befinden uns hier im Smalltalk Bereich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 10:15 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Friedel,
Hallo Stephan,
Hallo Andreas,


die Beschreibung von Stephan hinsichtlich der „CD Player“ kann ich bestätigen.
Der CD 1240 R ist schon eine „Klasse für sich“ … ein Bekannter aus Jülich hat diesen Player … den gibt er leider nicht mehr her.
Der CD 1240 R oder ein „CD 1260 R“ stehen auf der Liste …

Vom Tuner T 1210 R bin ich immer wieder begeistert … das stimmt !!
Ein Zuhörer fragte mal, welche CD läuft denn gerade ??
Mit „RDS“ war Titel angezeigt … dann kam Ansage vom Moderator von „COSMO“ für den nächsten Titel … dann war es klar ... der Tuner :zwink:

Bei den „Endstufen“ bin ich auf der Suche, nach „A 12xx“ oder „A 15xx“ Exemplare … das kann noch dauern !

In meinem Betrag "Teil 4" hatte ich den „Umstieg“ auf die T+A Criterion Lautsprecher beschrieben … und vieles zur „Transmission Line“ zitiert...
Die Beschreibung der T+A Lautsprecher, deren „Konstruktionsmerkmale“ und die „Auslegung aller Lautsprecher Chassis“ sind auf die beiden Fotos beschrieben.

Dateianhang:
T-A_01_2650.JPG


Dateianhang:
T-A_02_2651.JPG


Das „Hören“ jeglicher Musik hat sich mit diesen Lautsprechern als Fortschritt erwiesen … die T+A 5.1 Anlage hört sich sehr gut an :zwink:

Da kann ich nur sagen … einfach mal „Probe Hören“ … eine „Musikstunde in Solingen“ ist immer möglich.

Viele Grüße
Rudolf

PS: @ Andreas ... sollte das ein "Beitrags Verbot" werden :smoke:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 11:20 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Ich zitiere mal:

Hier darf unter Beachtung der Forumsregeln über alles auch außerhalb von Braun geplaudert werden

und ich sehe hier in keinem Beitrag eine Verletzung der Forumsregeln.

Rudolf, Dein Umstieg auf T&A Endstufen ist nur konsequent. Wird dann auch die automatische Einschaltung durch den Vorverstärker problemloser.
Ich bleibe bei meinem Mix.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 11:26 
Offline
Moderator
Moderator

Registriert: 16.09.2010, 13:50
Beiträge: 1799
Wohnort: Leverkusen
@ Rudolf: ganz gewiss nicht, das steht mir auch nicht zu!
Andreas

_________________
Viel Freude beim Hören !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 20:39 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1746
Wohnort: 85077 Manching
Jetzt gebe ich auch noch einmal Laut in diesem Thread...
Ganz ernst und positiv gemeint:
- Die Qualitäten von T&A sind unumstritten
- Wir haben hier noch etwas über Bi-Wiring gelernt, und
- Verständliche Infos über offene und geschlossene Lautsprecher, Wirkungsgrad, etc. bekommen

Was mich stört?
Durch die massive Verwendung von Fett-Schreibung, anderen Farben, und der Kombination aus beiden, außerdem ein paar Posts vorher noch Unterstreichungen und Ausrufezeichen immer im "!!!" (3er-)Pack wirken Deine Ausführungen
- auch wenn Du begeistert bist - einfach
Schreiend !

Das ist schade - sehr schade - weil überhaupt nicht nötig.
Denn man spürt Dir auch ohne diese Stilmittel ab, dass Du das passende für Dich gefunden hast und schlichtweg begeistert und zufrieden zugleich bist.

Am Rande:
In unserem Ämtchen als Moderatoren sollte es uns schon gestattet sein, mal sanft zu bimmeln, wenn aus unserer Sicht eine Grenze der Verhältnismäßigkeit tangiert oder überschritten wird. Das müsst Ihr schon auch aushalten.
Seitenweise technische Daten , auch gerne als Scans, und Testergebnisse von Fremdgeräten im Braun-Hifi-Forum?
Schon muss der Freibrief "Hier darf unter Beachtung der Forumsregeln über alles auch außerhalb von Braun geplaudert werden" herhalten. Meiner Ansicht nach sollte der aber nicht überstrapaziert werden; und der Spruch mit der "BRAUN-Brille" ist - pardon - ein leeres Totschlagargument.

Sofern sich an diesen Zeilen nun jemand verschluckt hat, weil er das jetzt in den falschen Hals bekommen hat, wiederhole ich an dieser Stelle gern noch einmal, was ich anfangs des Threads zweimal geäußert habe: T&A ist für mich ohne jeden Zweifel eine herausragende Firma mit TOP-Produkten und die logische Alternative, sollte ich mich mal an meiner Anlage sattgehört haben.

In meiner Eigenschaft als einer der Moderatoren des Braun-Hifi-Forums betrachte ich aber alles, was hier gepostet wird, erst einmal aus dem Blickwinkel, ob es diesem Braun-Forum förderlich ist.
Und von dieser Warte aus würde ich jetzt etwas mehr Zurückhaltung begrüßen.

In meiner Eigenschaft als einfaches Forumsmitglied fand ich den Ausflug in die Surround-Welt zwar erst recht interessant, aber letztlich zu lang und die technischen Daten als solche unspannend. Da bleibe ich nicht "aufmerksamer Leser".
Ich habe allerdings ein paar Dinge gelernt über Bi-Wiring, Wirkungsgrad etc.
Von dieser Warte aus war es ok.

Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 21:20 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
@Paparierer

Was die Aufmachung von Rudolfs Postings angeht, so gebe ich Dir Recht. Ich finde es auch übertrieben, ist aber einfach seine Art. Schreiend würde es auf mich wirken, WENN ALLES GROß GESCHRIEBEN WÜRDE. Ich verweise aber nochmal auf den Bereich Smalltalk und lasse auch den Hinweis auf die T&A Auszüge als Verstoß gegen die Boardregeln nicht gelten. Wir hatten das doch schon bei einem Kaffee angesprochen. Solange die Quellen, wo das stand nicht verkauft wurden, sondern z.B. Beilagen oder Bedienungsanleitungen sind, ist meiner Meinung nach gegen eine Veröffentlichung nichts einzuwenden.
Zum Schluss noch eine Bemerkung von mir als "Nur-User"
Natürlich dürfen Moderatoren auf Dinge hinweisen, wenn sie ihrer Meinung nach aus dem Ruder laufen. Genauso darf ich aber als User darauf hinweisen, wenn ich anderer Meinung bin.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 21:40 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 28.12.2010, 15:36
Beiträge: 1746
Wohnort: 85077 Manching
Weder Andreas noch ich haben von einem "Verstoß gegen die Boardregeln" gesprochen.
Es geht auch nicht um die Veröffentlichung an sich, sondern um die schiere Menge.
Das meine ich mit "Verhältnismäßigkeit".
Gruß, Gereon

_________________
...meistens ist es was Mechanisches...
- wenn es nicht will, wende Gewalt an;
geht es kaputt, hätte es eh gewechselt werden müssen... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.04.2018, 21:57 
Offline
Braun-Insider
Braun-Insider

Registriert: 29.09.2009, 12:41
Beiträge: 1674
Wohnort: 50321 Brühl
Nochmal, das Ganze beschränkt sich ausschließlich auf den Smalltalk. Es wird hier kein Board gekapert. Mich ermüdet aber das Rechtfertigen hier maßlos und ich warte nun mal ab, ob noch Weiteres zum Thread Thema kommt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.04.2018, 18:32 
Offline
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 22:32
Beiträge: 350
Wohnort: 42657 Solingen
Hallo Braun Freunde,
wir sind wieder im Smalltalk Bereich … und die Beschreibungen meiner 5.1 Anlage - Teil 1 bis zum Teil 4 – ist zum Abschluss gekommen … die 5.1 Anlage ist fertig!

Jeder der User hat seinen Schreibstil und bereitet die Beiträge vor, mit Fotos, Beschreibungen, Zeichnungen oder Zitate, die - richtig recherchiert - mit eingebunden werden … so entsteht bei mir ein Beitrag incl. des Layout.
Das Layout – in meinen Beiträgen – da wird sich in Zukunft ... gar nix ändern. :zwink:

Neben allen Fragen zu den Beiträgen im Teil 1 bis Teil 4 … incl. meiner Antworten wurde das Thema 5.1 Anlage in kurzer Zeit über > 4.500 Mal im Forum aufgerufen.

Viele Grüße
Rudolf

@ Andreas
@ Gereon

An beide Moderatoren: … denkt doch mal „in Ruhe“ über „Stil + Inhalt“ den sonntäglichen ... „puren Aktionismus“ nach ...

PS: Bis zu den Updates des Teil 4.xx … die wird es immer geben :smoke:

_________________
ars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de